Jetzt neue Inliner kaufen!

Der Winter kommt – die perfekte Jahreszeit beginnt, um sich neue Inliner kaufen zu können! Das klingt abwegig, bei genauerer Überlegung ist es das aber gar nicht. Der Grund ist nämlich ganz einfach: Die Saison ist vorbei! Die meisten Leute kaufen jetzt keine Inliner, weshalb die Läden mit besonders günstigen Preisen versuchen ihre Skates trotzdem an den Mann /die Frau zu bringen. Hinzu kommt noch, dass die Hersteller bereits anfangen die Skates für die nächste Saison zu produzieren. Die Läden müssen also Platz schaffen für die neue Kollektion. Im Prinzip ist also jetzt Sommerschlussverkauf für Inlineskates!

Genau aus diesem Grund möchte ich im Folgenden ein paar grundlegende Tipps für den Kauf von Inlineskates geben.

inliner kaufen leicht gemacht

Inliner kaufen leicht gemacht: Dann ist auch Slalom-fahren kein Problem (Bild: fotologic)

Tipps für den Kauf von Inlinern

Wer sich neue Inlineskates zulegen will, sollte grundsätzlich als Erstes auf folgendes achten:

  • Verarbeitung / Komfort
  • Rollen
  • Kugellager
  • Länge der Schiene

Verarbeitung / Komfort

Die Verarbeitung und der Komfort sind hier zunächst am Wichtigsten. Mit einem schlecht sitzenden Skate wird man nicht lange Freude haben. Hier hilft es zunächst einmal die optimale Schuhgröße auszumessen. Damit ist man dann meist auf der sicheren Seite.

Wichtig ist außerdem die Verarbeitung. Deshalb rate ich z.B. oft von K2 Skates ab, da diese in den niedrigen Preisregionen nicht so gut verarbeitet sind. Die Skates besitzen oft nur eine festgenietete Schiene, die nicht gewechselt werden kann. Besser wäre eine verschraubte Aluminium-Schiene.

Rollen

Um die richtigen Inliner Rollen wählen zu können, sollte man sich zunächst überlegen, was man genau mit den Skates machen will. Möchte man viel Strecke auf verlassenen Wegen fahren, sollte man zu großen Rollen tendieren. Möchte man dagegen eher durch die Stadt heizen und/oder Slalom fahren, sollte man kleine Rollen nehmen und eine möglichst kurze Schiene für maximale Wendigkeit.

Kugellager

Die Kugellager spielen eigentlich nur eine untergeordnete Rolle auch wenn viele dieses Thema als sehr wichtig empfinden. Normale Skater werden hier aber kaum Unterschiede ausmachen können und sollten einfach nur darauf achten, dass es ein guter Hersteller (Twincam, etc.) ist. Dann kann man alles ab ABEC-7 / ILQ-7 nutzen.

Länge der Schiene

Die Länge der Schiene bestimmt die Wendigkeit der Skates, da die Rollen bei kurzer Schiene dichter zusammen sind bzw. weiter auseinander bei einer Längeren. Hier ist wieder entscheidend, was man mit den Inlinern machen möchte bzw. in welche Richtung man gehen möchte.

Fazit

Beim Inliner kaufen gibt es einiges zu beachten. Wenn man aber erst einmal weiß, was man machen möchte, ist es um einiges leichter eine Entscheidung zu treffen. Kann man sich nicht richtig entscheiden, greift man wie ich zu Freeskates. Zulegen kann man sich die Skates dann in einem Online-Shop wie hier.